Plattdeutschlesewettbewerb 2018

 ______________________________________________________________________

PLATTDÜÜTSCH

Nu geiht dat weddeer los:

Platt in de School!! We snackt Platt!

 

Julia Kielpinski gewinnt

den Plattdeutschlesewettbewerb an der Grundschule in der Oberstadt

 ______________________________________________________________________

 

 

Nach langen Jahren Pause gibt es im Schuljahr 2017/18 endlich wieder eine Plattdeutsch AG. Gut dass dies mit dem alle zwei Jahre stattfindenden Lesewettbewerb zusammenfällt.

 

Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund übernimmt die Federführung der Organisation und dank finanzieller Förderer, Sponsoren und Unterstützung durch die Sparkassen werden z.B. die Lesehefte finanziert und die Durchführung unterstützt. Das Land unterstützt die plattdeutsche Sprache und Niederdeutsch-Unterricht.

 

Frau Jenckel-Hecht leitet diese Arbeitsgemeinschaft. Es können Schüler/innen aus den 3. und 4. Klassen daran teilnehmen.

 

Im Dezember war es nun soweit. Die Schüler und Schülerinnen haben die Lesehefte erhalten, sich einen Text ausgesucht, fleißig geübt und sich dann der Konkurrenz gestellt.

 

Viele Kinder haben der Jury , bestehend aus unserer Schulleiterin Frau Wulff, Frau Kulbars und Frau Reuter und den Freunden, Eltern und Großeltern, eine schöne Stunde beschert und sie mit ihren Geschichten zum Schmunzeln gebracht.

 

Teilgenommen haben:

Janus Witthöft aus der 4 c mit der Geschichte „Dat grote Rennen

Julia Kielpinski aus der 4d mit der Geschichte „En Daag an de See

 

Weiterhin haben uns Abschnitte der Geschichten vorgelesen:

Jonathan Eshak aus der 4d mit der Geschichte „En Dag an de See

Jan Jelassi aus der 4d mit der Geschichte „Ferien bi Oma Helene

Marie-Cecile Haagen aus der 4d mit der Geschichte „Ferien bi Oma Helene

Tamana Faraz aus der 4d mit der Geschichte „Dat reine Swien

 

Es fiel nicht leicht einen Gewinner oder eine Gewinnerin herauszufinden, aber nach einiger Beratung hat Julia Kielpinski den Wettbewerb gewonnen und darf nun an dem Vorentscheid in zentralen Schulen im Februar und März teilnehmen.

 

Auch die anderen Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Plattdeutsch AG haben die schöne Stunde mitgestaltet und die Gäste mit unserem Begrüßungslied „Moin, moin, leeve Lüüd“ und dem Gedicht „Versök dat mal“ begeistert. Am Schluss wurde die aufregende und gesellige Stunde dann mit dem Lied „An de Eck steiht ´n Jung mit ´n Tüddelband“ beendet. Dat het veel Spaaß maakt.

 

Nu wünscht we de Gewinnerin Julia

godet Vörlesen und veel Erfolg bi de nächste Runn.

 

 

Nähere Informationen finden Sie auf der Seite des Heimatbundes.

 


Basteltag 2017

Am Freitag vor dem 1. Advent schmücken wir die Schule. In jeder Klasse wird gemalt, geschnitten, gefaltet, geklebt, verziert, gefädelt, gesteckt, genäht und gemeinsam geschmückt.

Mit der Unterstützung zahlreicher Eltern verwandelt sich die Schule an diesem Tag, der Advent kann beginnen.


Teilnahme am Projekt „Klasse! wir singen“

 

„KLASSE! WIR SINGEN“ ist eine Aktion für die Klassen 1-7, die das Singen von Kindern in Schule und Freizeit dauerhaft und nachhaltig fördert. Speziell Kinder, die bisher nicht ans „Selbersingen“ herangeführt wurden, haben durch die Teilnahme an einem großen Schlusskonzert im Chor mit Tausenden anderen Kindern, mit Band, Bühne und tollen Lichteffekten einen Motivations- und Selbstvertrauensschub erfahren. Gleichzeitig wird den Kindern ein gemeinsamer Liederkanon vermittelt, der sie befähigt, auch außerhalb der Schule miteinander zu singen. Mit einer CD für Zuhause werden auch die Familien ins Singen einbezogen.

 

Insgesamt nahmen etwa 250 Grundschulkindern aus den ersten bis vierten Klassen der Grundschule in der Oberstadt am Donnerstag, den 4. Mai 2017 um 18.30 Uhr am Liederfest „KLASSE! WIR SINGEN“ in der Hamburger Sporthalle teil.

 

Als Zeichen für das Interesse der Kinder am Singen gab es eine neue Tafel für den Eingangsbereich der Schule



Unser sauberes Schleswig-Holstein 2017

 

Auch im Jahr 2017 am 23.03.2017 gingen die Geesthachter Schulkinder der Grundschule in der Oberstadt mit 12 Klassen fleißig Müll sammeln.

Bei unerwartet schönem Wetter teilten sich die Klassen die Wohngebiete, Grünanlagen, Spielplätze und Wälder der Oberstadt auf und gingen auf die Suche nach dem Unrat, den andere Leute so wegwerfen. Meist wurde dies in das HWS Thema Müllvermeidung und Mülltrennung eingebunden und so lernten die Kinder mit Kopf, Herz und Hand die Verantwortung für die Umwelt ganz lebensnah.

Die Stadt Geesthacht unterstützte diese Aktion auch in diesem Jahr wieder mit Handschuhen und Müllbeuteln, sodass es für die Kinder ein leichtes war, den Müll aufzusammeln.

Diese Sammelaktion findet im Zusammenhang mit der Aktion "Unser sauberes Schleswig-Holstein" 2017 statt.


Geesthacht blüht auf (2015)

 

Im Herbst 2015 bekam die Bertha von Suttner-Schule die Bitte ins Haus sich mit Schulklassen an der Pflanzaktion zu beteiligen.

Die Klasse 4c mit Frau Jenckel-Hecht meldete sich ohne zu Zögern, von dieser Idee begeistert. Es wurde ein Termin gemacht und Herr Dr. Friedhelm Ringe vom NABU, die ehemalige Kollegin Frau Vollbrandt und Mitarbeiter der Stadt verabredeten sich mit der 4c zur Pflanzaktion.

Die Stadt hatte die vorgesehenen Flächen schon gut mit der Fräse vorbereitet und die Kinder waren mit Gartengeräten aus dem Schulgarten und von der Stadt gut ausgerüstet, die Fahrbahnränder an dem Weg zur Schule zu verschönern.

 Frühblüher-Zwiebeln kannten sie schon aus dem HWS-Unterricht. Sich aber einer Aktion zu beteiligen, die das Schulleben und das „wirkliche Leben“ verknüpft, war doch etwas Besonderes, zumal das Ergebnis ja im nächsten Jahr in hoffentlich voller Schönheit zu sehen sein wird.

 

 

 


 

Aktualisierung März 2017

 

Nun erstrahlen die Straßenränder auf dem Weg zur Bertha von Suttner-Schule und der neu gegründeten Grundschule in der Oberstadt in schönster Blumenpracht.

Die freundliche Nachfrage von Dr. Friedhelm Ringe, ob man mit den beteiligten Klassen die schönen Frühblüher betrachten gehen könnte (die Schüler/innen sind nun allerdings auf den weiterführenden Schulen), hat Fr. Jenckel-Hecht veranlasst ein paar aktuelle Fotos zu machen und mit ihrer neuen ersten Klasse hinzugehen und das Thema Frühblüher lebensnah zu bearbeiten.

 

Das gesamte Kollegium und alle Schüler und Schülerinnen der Grundschule in der Oberstadt erfreuen sich auf dem Schulweg morgens und mittags an den schönen Blumen.

Danke dem NABU und der Stadt sowie allen Helfern für diese schöne nachhaltige Aktion, die nun jeden Frühling Freude und Farbe in unser Leben und in unsere Stadt bringt.