Plattdeutschlesewettbewerb 2018

 ______________________________________________________________________

PLATTDÜÜTSCH

Nu geiht dat weddeer los:

Platt in de School!! We snackt Platt!

 

Julia Kielpinski gewinnt

den Plattdeutschlesewettbewerb an der Grundschule in der Oberstadt

 ______________________________________________________________________

Snackt Platt: Julia Kielpinski (Ratzeburg 2018)
Snackt Platt: Julia Kielpinski (Ratzeburg 2018)

Nachtrag: 10.März 2018

 

Am 07.03.2018 war der große Tag für Julia, die den Plattdeutsch-Lesewettbewerb an der Grundschule in der Oberstadt gewonnen hatte. Es ging nach Ratzeburg zum Regionalentscheid an dem 7 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassenstufe aus verschiedenen Schulen des Kreises teilnahmen.

Mit großer Spannung, begleitet von ihrer Mutter, ihrer Freundin Anastazja und ihrer Lehrerin Frau Jenckel-Hecht wartete Julia, bis sie als dritte mit ihrer Geschichte zum Vorlesen kam.

Sie meisterte diese Aufgabe mit Bravour, wie auch die anderen VorleserInnen.

 

Für die Jury war es nun nicht leicht einen Sieger zu ermitteln, hatten doch alle gut gelesen. Siey betonte ausdrücklich, dass alle Kinder Sieger sind, allein schon weil sie mutig und gut vorbereitet waren und mit Spaß an der Sprache mitgemacht haben.

Es gab für alle ein Geschenk z.B. einen Schietbüddel in dem dann die Kinder in Zukunft vielleicht plattdeutsche Geschichten hineinlegen können.

______________________________________________________________________

Nach langen Jahren Pause gibt es im Schuljahr 2017/18 endlich wieder eine Plattdeutsch AG. Gut dass dies mit dem alle zwei Jahre stattfindenden Lesewettbewerb zusammenfällt.

 

Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund übernimmt die Federführung der Organisation und dank finanzieller Förderer, Sponsoren und Unterstützung durch die Sparkassen werden z.B. die Lesehefte finanziert und die Durchführung unterstützt. Das Land unterstützt die plattdeutsche Sprache und Niederdeutsch-Unterricht.

 

Frau Jenckel-Hecht leitet diese Arbeitsgemeinschaft. Es können Schüler/innen aus den 3. und 4. Klassen daran teilnehmen.

 

Im Dezember war es nun soweit. Die Schüler und Schülerinnen haben die Lesehefte erhalten, sich einen Text ausgesucht, fleißig geübt und sich dann der Konkurrenz gestellt.

 

Viele Kinder haben der Jury , bestehend aus unserer Schulleiterin Frau Wulff, Frau Kulbars und Frau Reuter und den Freunden, Eltern und Großeltern, eine schöne Stunde beschert und sie mit ihren Geschichten zum Schmunzeln gebracht.

 

Teilgenommen haben:

Janus Witthöft aus der 4 c mit der Geschichte „Dat grote Rennen

Julia Kielpinski aus der 4d mit der Geschichte „En Daag an de See

 

Weiterhin haben uns Abschnitte der Geschichten vorgelesen:

Jonathan Eshak aus der 4d mit der Geschichte „En Dag an de See

Jan Jelassi aus der 4d mit der Geschichte „Ferien bi Oma Helene

Marie-Cecile Haagen aus der 4d mit der Geschichte „Ferien bi Oma Helene

Tamana Faraz aus der 4d mit der Geschichte „Dat reine Swien

 

Es fiel nicht leicht einen Gewinner oder eine Gewinnerin herauszufinden, aber nach einiger Beratung hat Julia Kielpinski den Wettbewerb gewonnen und darf nun an dem Vorentscheid in zentralen Schulen im Februar und März teilnehmen.

 

Auch die anderen Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Plattdeutsch AG haben die schöne Stunde mitgestaltet und die Gäste mit unserem Begrüßungslied „Moin, moin, leeve Lüüd“ und dem Gedicht „Versök dat mal“ begeistert. Am Schluss wurde die aufregende und gesellige Stunde dann mit dem Lied „An de Eck steiht ´n Jung mit ´n Tüddelband“ beendet. Dat het veel Spaaß maakt.

 

Nu wünscht we de Gewinnerin Julia

godet Vörlesen und veel Erfolg bi de nächste Runn.

 

Bericht von Frau jenckel-Hecht

 

Nähere Informationen finden Sie auf der Seite des Heimatbundes.